Blog

Kinder und Erwachsene können Zahnarztangst haben. Das weiß ich, und ich verstehe es auch. Dennoch versuche ich, Kindern zu helfen, diese Angst loszuwerden. Das kann aber nur, indem ich sie jedes Mal beruhige und negative Erfahrungen verhindere. Wie ich die Kinder in der Zahnarztpraxis zu beruhigen versuche, teile ich jetzt mit Ihnen. Damit Sie die Tipps auch in Ihrer Praxis anwenden können.

Spielzeug im Warteraum

Ablenkung ist eine wunderbare Methode, um Stress vorab bei Kindern zu vermeiden. Deshalb habe ich unter anderem einen Kinderspielteppich im Warteraum mit großen Spielzeugautos für kleine und ältere Kinder. So einen Kinderspielteppich ist etwa 2 Quadratmeter groß. Meine Version hat einen Straßenmotiv, sodass mit Spielzeugautos, Spielzeugbooten usf. gespielt werden kann. Es gibt aber auch Motive wie Bauernhof, Flughafen oder Brettspiel, für die Sie sich entscheiden können.

Ich empfehle Ihnen herzlich, auch einen Kinderspielteppich mit Motiv zu wählen. Denn das Motiv befördert die Kreativität und lenkt Kinder davon ab, dass sie sich in einem Warteraum beim “schrecklichen” Zahnarzt befinden. Natürlich sollten Sie für ausreichend Spielzeug sorgen, sowohl für sehr junge Kinder als auch für etwas ältere. Also sehr große, grobe Spielzeugautos, Spielzeugtraktoren bzw. Spielzeugflugzeugen für die Jüngsten und kleinere, realistische Spielzeugfahrzeuge für ältere Kinder. Nach der Wahl gibt es auch noch Männchen, Verkehrsschilder und vieles mehr dazu. Das brauchen Sie aber nicht unbedingt, denn Kinder brauchen nicht stundenlang damit zu spielen. Sie sollten nur ein bisschen abgelenkt werden – was mit dem Kinderspielteppich und Spielzeugautos schon wunderbar gelingt. 

Warnung: “Ich werde Lärm machen!”

Die unbekannten Geräusche, “schreckliche” Zahnarztinstrumente und natürlich den Lärm einiger Behandlungen haben alle zur Folge, dass Kinder – und manche Erwachsene – Angst haben. Deshalb warne ich dem Kind, wenn ich dabei bin, Lärm zu machen. Dann weiß es zumindest, was geschehen wird und erschreckt es nicht. 

Eine weitere Möglichkeit, die ich selbst noch nicht gehört, aber von Kollegen gehört habe, ist: Erläutere, was du machen wirst. Zum Beispiel: “Ich werde mit diesem Gerät nochmals deine Zähne putzen, und mit dieser dünnen Wasserschlange werde ich dann deinen Mund ausspülen. Sonst schmeckst du die Zahnpasta noch!” Dank des letzten Satzes müssen Kinder oft lächeln und entspannen sich ein wenig. Ziel erreicht!

Mit gutem Nasenspray

Viele Kinder haben Angst vor dem Zahnarzt. Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass Nasenspray ein wirksames Beruhigungsmittel für Kinder mit Zahnarztangst ist. Die Studie wurde in Anesthesia Progress veröffentlicht. 

In der vorliegenden Studie erhielten 118 südafrikanische Kinder zwischen 4 und 6 Jahren alt ein Nasenspray als Beruhigungsmittel vor der Zahnarztbehandlung. Im Beruhigungsmittel war Midazolam erhalten. Der Wirkstoff wird über die Nasenschleimhaut schnell in das Blut aufgenommen, was dafür sorgt, dass die Stoff schnell wirkt. Die Kinder bekamen eine Dosis von 0,3 mg oder 0,5 mg.

Die Ergebnisse zeigten, dass das Nasenspray bei allen Kindern eine beruhigende Wirkung hatte. Die Dosis hatte eine deutliche Wirkung, denn die Kinder mit der höheren Dosis waren weniger ängstlich. Aber auch die Kinder mit der niedrigen Dosis zeigten weniger Angst als sonst für den Zahnarzt und dessen Behandlung. 

Wenn Sie auch Nasenspray probieren möchten, sollten Sie noch eines wissen: Einige Kinder verspürten sehr kurz ein brennendes Gefühl, wenn das Medikament verabreicht wurde. Sollte dies beim Kind in Ihrer Praxis auch der Fall sein, können Sie es also direkt beruhigen: Das Gefühl ist normal und geht schnell vorüber.

Treiben Sie Sport, weil Sie sich dabei gut fühlen? Oder finden Sie, dass es eine gute Möglichkeit ist, an einem bestimmten Körperbau zu arbeiten? Was auch immer der Grund sein mag, es ist wichtig, dass Sie sich gut um Ihren Körper kümmern. Den ganzen Tag über, vor allem aber beim Sport. Deshalb werde ich mich heute mit einem Teil dieser guten Pflege befassen: dem Essen beim Sport!

(mehr …)

In der Grundschule dachten viele in meiner Klasse, es wäre cool, eine Zahnspange zu haben. Sie öffneten eine Büroklammer und hielten den Draht vor ihre Zähne, um zu sehen, wie eine Zahnspange aussehen würde. Als es ein paar Jahre später zu den meisten von ihnen kam, war es plötzlich nicht mehr so cool. Diese Zahnspange war nicht mehr cool und sah auch nicht cool aus. Es tat weh, Essensreste blieben dazwischen hängen und es machte dich nicht gerade schöner. Deshalb waren viele von uns plötzlich unsicher über unsere Zähne.

(mehr …)

Jeder Mensch leidet von Zeit zu Zeit unter Zahnerosion. Was ist das, wie wird es verursacht und wie können Sie dem Säureverschleiß vorbeugen? Wir werden es Ihnen in diesem Blog mitteilen.

(mehr …)

Wann ist es am besten, beim Sport zu essen und zu trinken? Ist es besser, vor oder nach dem Laufen, Radfahren oder Fußballspielen zu essen? Lesen Sie unsere Tipps zum Essen und Trinken, um während einer Trainingseinheit oder eines Spiels optimale Leistungen zu erbringen.

(mehr …)

Sind Ihre Zähne verfärbt? Dann sind Sie wahrscheinlich auf der Suche nach Bleichmethoden, um Ihre Zähne aufzuhellen. Denn verfärbte Zähne verunsichern viele Menschen. In diesem Blog erfahren Sie, welche Bleichmethoden von Zahnärzten wie uns anerkannt werden.

(mehr …)

Jeder weiß, dass es wichtig ist, sich die Zähne richtig zu putzen. Aber auch Ihre Ernährung, was Sie essen und wie oft Sie essen, kann einen großen Einfluss auf die Mundgesundheit haben. Der Verzehr von viel Zucker, Säuren und Snacks kann sich negativ auf die Zähne auswirken und Karies, gereiztes Zahnfleisch und Zahnerosion verursachen.

(mehr …)

Jeder Mensch hat vom Zahnarzt mal gehört: „Sie haben Zahnschmelzabbau!“. Was dies bedeutet, wie Sie es verhindern können un viele weitere Fragen beantworten wir jetzt.

(mehr …)

Die Mundgesundheit ist äußerst wichtig, nicht nur für den Mund, sondern auch für die allgemeine Gesundheit. Eine gute Mundpflege kann vielen Problemen vorbeugen und sorgt für einen gesunden Mund. Aber wie sieht ein gesunder Mund aus? Und was sind die häufigsten Mundgesundheitsstörungen?

(mehr …)

Um gesund zu essen, ist es wichtig, richtig zu kauen. Leider ist dies nicht so einfach, wenn Sie zum ersten Mal Zahnersatz erhalten haben. In den ersten Wochen kann sich der Zahnersatz unangenehm und unbeholfen anfühlen. Ihr Essen kann auch anders schmecken. Es wird einige Zeit dauern, bis Sie sich an sie gewöhnt haben.

(mehr …)