Was kann ich am besten essen beim Sport?

11 Nov, 2022 | redaktion |

Was kann ich am besten essen beim Sport?

Tipps zum Essen beim Sport wie laufen

Treiben Sie Sport, weil Sie sich dabei gut fühlen? Oder finden Sie, dass es eine gute Möglichkeit ist, an einem bestimmten Körperbau zu arbeiten? Was auch immer der Grund sein mag, es ist wichtig, dass Sie sich gut um Ihren Körper kümmern. Den ganzen Tag über, vor allem aber beim Sport. Deshalb werde ich mich heute mit einem Teil dieser guten Pflege befassen: dem Essen beim Sport!

Warum sollte ich essen beim Sport?

Bei sportlicher Betätigung verbrennen Sie Energie und damit Kalorien. Bei manchen Sportarten etwas mehr als bei anderen, aber sobald die Herzfrequenz steigt, steigt auch die Energieverbrennung. Grundsätzlich verfügt jeder Körper über einen Energievorrat (auch „Glykogenreserve“ genannt), der für bis zu anderthalb Stunden Sport ausreicht. Wenn Sie also bereits wissen, dass Ihr Training länger als diese neunzig Minuten dauern wird, sollten Sie während des Trainings essen.

Indem Sie die Energiezufuhr so hoch wie möglich halten, können Sie Ihren Körper während des Trainings über längere Zeiträume belasten. Wenn Sie dies nicht tun, verbrauchen Sie die gespeicherte Energie und müssen die Intensität anschließend zwangsläufig anpassen. Halten Sie also Ihre Energie hoch und tanken Sie rechtzeitig und auf die richtige Weise auf.

Wann sollte ich beim Sport essen?

Um Ihre Energie aufrechtzuerhalten, ist es sinnvoll, nach spätestens 30 Minuten mit dem Essen zu beginnen. Dann können Sie dieses 30-Minuten-Intervall beibehalten, so dass Sie leicht im Auge behalten können, ob Sie genug essen. Wenn Sie die ganzen 90 Minuten abwarten, bis Sie Ihre gesamte Energie verbraucht haben, und erst dann mit dem Nachladen beginnen, werden Sie weiter zurückbleiben und Ihr Energieniveau nicht wieder gut aufbauen können.

Was sollte man während des Krafttrainings oder der Fitness am besten essen?

Planen Sie eine lange Krafttrainingseinheit (hallo Ganzkörpertraining) oder ein etwas kürzeres Training, bei dem Sie sich voll auspowern? Achten Sie dann darauf, dass Sie alle halbe Stunde etwa 20-30 Gramm Kohlenhydrate essen. Da es einfach ist, Essen mit ins Fitnessstudio zu nehmen, könnten Sie einen Energieriegel, ein Sportgetränk oder Süßigkeiten wählen. Achten Sie darauf, dass Sie ausreichend trinken, damit Ihr Körper die Kohlenhydrate optimal aufnehmen kann, mindestens 250 ml alle halbe Stunde.

Was sollte man beim Ausdauersport essen?

Bei Ausdauersportarten ist es wichtig, zwischen Sportarten zu unterscheiden, bei denen der Magen in Bewegung ist (z. B. beim Laufen), und solchen, bei denen der Magen stillsteht (z. B. beim Radfahren). Dies wirkt sich auf die Verdauung der Nahrung und die dafür benötigte Blutmenge aus; Blut, das man lieber in den Beinen behalten möchte, um den Kreislauf in Schwung zu halten.

Laufen

Beim Laufen ist es daher sehr wichtig, leicht verdauliche Lebensmittel zu wählen, die kein Fett, kein Eiweiß und keine Ballaststoffe, sondern (fast nur) Kohlenhydrate enthalten. Beispiele sind Turbo Fruit und Drink Gels. Diese einfachen Kohlenhydrate liefern schnell Energie, so dass Sie bei hoher Intensität weiterlaufen können.

Radfahren

Beim Radfahren können Sie wieder ganz andere Produkte essen, da Ihr Magen hier nicht in Bewegung ist und das Blut nicht so schnell für die Verdauung benötigt wird. Oft sieht man viele Radfahrer, die in ihrer Pause Kaffee und Apfelkuchen genießen, aber wenn Sie eine etwas bewusstere Wahl treffen wollen: Der Energy Oat Bar ist ein perfekter Riegel, aber auch der Fast Bar ist eine gute Option.

Vielleicht hat Sie die ganze Lektüre über Lebensmittel hungrig gemacht. Es bleibt also nichts anderes übrig, als ein schönes Training zu absolvieren, das länger als neunzig Minuten dauert. Guten Appetit!